Im Alter von 14 Jahren fand ich den Weg zur Musik, ich sah 1995 bei MTV Unplugged die Sängerin und Gitarristin „Dolores O’Riordan“ von den Cranberries mit dem Lied „No need to argue“ und ich wollte nur noch eines: „Musik leben“.

Mit einer Konzertgitarre zu Weihnachten und erste Schritte durch Anleitung meines Vaters, ging es los.

Ich wurde sehr inspiriert durch Reinhard Mey zur damaligen Zeit und mir wurde schnell klar, dass ich Musik nicht nur für mich alleine im stillen Kämmerchen machen, sondern meine Leidenschaft mit anderen Menschen teilen möchte.

bio_daniel

Ich startete mit kleinen Bandformationen, wie z. B. „Verschammeriert − Pfalz trifft Hauptstadt“ und „Wandergruppe 8“. Meinen eigenen Weg fand ich allerdings erst einige Zeit später durch mehrere Soloauftritte.

Verschiedenste Künstler beeinflussten mich auf diesm Weg: Johnny Cash, Elvis Presley, Rodriguez… und am intensivsten natürlich der Poet Leonard Cohen.

Mein Repertoire bewegt sich von Rock´n Roll Hits der 50er Jahren bis hin zu modernem Pop unserer Zeit. Balladen und eigene Songs sind natürlich auch dabei.

 

bio_klavier

Ich arbeite zum Teil mit eigenem Equipment und bin von kleinere Feiern, wie z.B. kirchliche Anlässe, Hochzeiten, Geburtstage bis hin zu großen Veranstaltungen und Festivals buchbar.

 

Seit August 2011 gibt es die Bandformation „Duo Chordyard“ zusammen mit Jürgen Jakob Braun und mir zu sehen unter www.duochordyard.de

Seit Juli 2015 gibt es „DAS Band- Daniel Anton Schwaab & Band“ zu sehen unter www.daschwaab.band

Seit Juni 2016 gibt es die Bandformation „The Big D“ mit Karsten Schneider und Paul Erlewein zu sehen unter www.the-big-d.com

Weitersagen →

twittern mailen